R1: Falschangaben in der Lebensversicherung   

Falsche Angaben zu Körpergröße und Körpergewicht in der Lebensversicherung können den Verlust des Versicherungsschutzes nach sich ziehen. Die Begründung: Mit Falschangaben können Gefahrenumstände verschwiegen werden. Das trifft selbst dann zu, wenn der Versicherungsmakler offensichtlich darüber informiert ist, dass der Versicherte beispielsweise mehr wiegt als angegeben.





Im Ergebnis heißt dies Vorsicht bei Anträgen von Versicherungen, die Risikobestandteile wie Hinterbliebenenschutz oder Berufsunfähigkeitsschutz enthalten. Vorsicht auch vor den Erfolgschancen eines Rückgriffs gegen den Versicherungsmakler.

  

eMail-Anfrage zu diesem Thema

zurück