Mitversicherung des Sachersatzinteresses des einzelnen Miteigentümers durch Gebäudeversicherung der Miteigentümergemeinschaft

Bei einem Gebäudeversicherungsvertrag, dessen Versicherungsnehmer eine Miteigentümergemeinschaft ist und der das gesamte Gebäude betrifft, ist das Sachersatzinteresse des einzelnen Miteigentümers an dem Gemeinschaftseigentum und dem Sondereigentum der anderen Wohnungseigentümer mitversichert.

BGH, Urteil vom 28. 3. 2001 (IV ZR 163/99), Köln

Dies Urteil ist interessant unter dem Gesichtspunkt, dass der einzelne Miteigentümer nicht (automatisch) “Dritter” im Sinne des §67 Versicherungsvertragsgesetz ist. Dies hat wesentliche Konsequenzen für die Regressmöglichkeiten des Gebäudeversicherers. Gegenüber einem außenstehenden “Dritten” ist ein Regress bereits bei einfacher Fahrlässigkeit, bei einem in der Sachversicherung (Mit-)Versicherten nur bei grober Fahrlässigkeit und Vorsatz möglich

 

eMail-Anfrage zu diesem Thema

Aktutelles Rechtsprechung

Leave a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Previous reading
Mitversicherung des Sachersatzinteresses des einzelnen Miteigentümers durch Gebäudeversicherung der Miteigentümergemeinschaft
Next reading
Beschädigte Wasserleitungen gefährden Versicherungsschutz- Relevanz für Zwangs- und Insolvenzverwalter sowie für Hausverwaltungen
BvB Versicherungsmakler und Beratung GmbH Leipzig

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.